Mittwoch, 26. April 2017

Call the Midwife

Kennt ihr eigentlich schon die Serie "Call the Midwife"?

Quelle: Amazon.de


Basierend auf den Memoiren der Hebamme Jennifer Worth, werden hier die Lebensverhältnisse in einem Londoner Armenviertel zwischen 1950 und 1960 geschildert.
Die Geschichte hat mich sehr gefesselt, da es sich um die Generation meiner Großmutter handelt.
In der Serie wird geschildert wie Frauen zur Nachkriegszeit ihre Kinder bekamen. Die Nonnen und Schwestern kümmern sich rührend um jeden Patienten, ob Mutter, Baby oder alten Mann. Unsereins kann sich gar nicht vorstellen wie es war, als Frauen Kind um Kind bekamen, furchtbare Krankheiten Alltag waren und die Medizin und gesellschaftliche Moral noch nicht die Standards hatten, die wir für selbstverständlich halten.
Mir war nicht bewusst, wie viel einer schwangeren Frau früher passieren konnte. Was es bedeutete eine Schwangerschaftsvergiftung zu bekommen und wie der Contergan-Skandal Familien ins Unglück stürzte.
Neben all diesen Fakten ist es den Machern gelungen, die verschiedensten Hauptcharaktere so sympatisch zu gestalten, dass man sich sofort mit ihnen anfreundet :)
Sucht ihr eine Serie zum Suchten? Habt ihr kein Problem damit Frauen beim Kinderkriegen zuzuschauen und interessiert euch für die Geschichte der Frauen damals? Dann schaut diese Serie. Ich bin mir sicher, ihr werdet sie genauso mögen wie ich :)
Bisher gibt es 5 Staffeln auf Deutsch. In Englisch wird gerade die 6. Staffel ausgestrahlt.

Sonntag, 23. April 2017

Okobore Hime to Entaku No Kishi – The Leftover Princess and the Round Table von Ishida Rinne

Quelle: batoto.net



Inhalt/Meinung:
Nach dem sich Leticias Brüder um die Thronfolge einen erbitterten Kampf geliefert haben, hatte der König die Schnauze voll! Kurzerhand erwählt er Leticia als Thronerbin. Eigentlich hat Leticia keine Lust die Thronfolge anzunehmen, aber leider bleibt ihr keine andere Wahl. Keiner kann sich so richtig vorstellen, wie Leti als künftige Königin das Land regieren soll.  Zu gut trägt Leti, den Namen „The Leftover Princess“. Gilt sie stets als Prinzessin, um die sich keiner wirklich kümmert / schert.  Aber wer wirklich denkt, das Leticia nur schöne Kleider trägt und durch die Gärten flaniert, der hat sich schwer geirrt!

Leticia, hat nicht nur Ahnung von der gesamten königlichen Politik, sondern beherrscht auch einen scharfen Verstand in puncto Militärführung. Ein weiteres Geheimnis hütet Leti für sich. Nachts während sie schläft, kann ihr Geist in ein „Paralleluniversum“ eintauchen und sich mit allen Königen (also ihre Vorfahren und Nachfahren) aus der Vergangenheit und Zukunft treffen. Mit ihnen kann sie sich beraten und auf kommende Gefahren vorbeireiten. Hilfreich ist auch ihre mysteriöse Gabe, aus ihrem Körper Schwerter herauf zu beschwören.  Diese Schwerter sind dazu bestimmt für ihre Ritter der Tafelrunde. Denn bevor Leticia gekrönt werden kann, muss sie ihre Ritter beisammenhaben! Die Ritter der Tafelrunde. Schafft sie dies nicht vor der Krönung, wird Leticia nie Königin und der Lauf ihrer Geschichte ändert sich drastisch …

Leticias Charakter ist sehr sympathisch. Sie ist eigensinnig, selbstbewusst und herzlich. Aber manchmal auch sehr nervig und einvernehmend. Obwohl man versucht sie zu hassen, funktioniert es nicht. Ihre unverblümte Art macht sie liebenswert. Auch wird sie später bekannt als „Herzensbrecherin“. Wobei sie über diese Titelbezeichnung nicht ganz zufrieden ist. Ohne ihre bessere Hälfte Duke, der Ritter würde es ganz schön brenzlig für Leticia werden.

Mein Fazit:
Ein spannender Manga, der einen tollen Plot und sehr schön gezeichnete Bilder enthält. Eine Geschichte für alle Historien-Fantasy-Liebhaber, mit einer Prise Liebe.  

PS: Bis jetzt ist noch nicht bekannt, mit wie vielen Kapiteln der Manga abgeschlossen ist.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...