Samstag, 20. August 2011

"Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater



Inhalt:
Stets im Winter wartet Grace auf ihrem Wolf. Der Wolf, der sie ungefähr vor 5 Jahren, vor seinem eigenem Rudel beschützte. Von weitem beobachtet sie ihn und er sie. Eine Distanz, die, die beiden nicht überwinden können, weil es die Natur nicht erlaubt! Wie kann es sein das ein Mensch sich in einem Wolf verliebt?
Was Grace zunächst nicht weißt, ist das ihr Wolf, in Wirklichkeit kein echter Wolf ist! Sondern ein Mensch, Namens Sam, der vor Jahren gebissen wurde und sich seitdem immer wieder zur kalten Jahreszeit verwandelt und zur Sommerzeit zurück.
Sam der sich vom ersten Moment als er Grace in die Augen blickte, sich in sie verliebte und für ihn eine noch so größer Qual ist, weil er ihr seine Gefühlen nicht vermitteln kann. Dazu ist seine Angst zu groß, das sie ihn abweisen könnte. Doch dieser Sommer ist sein letzter in dem er sich wieder in einen Menschen zurückverwandel wird und er lässt keinen Moment mehr versucht, nicht in ihrer nähe bleiben zu dürfen...
(Quelle: eigene Zusammenfassung)

Meine Meinung:
Ich bin total verzaubert von diesem Roman. So eine tolle Liebesgeschichte, habe ich seit langem nicht mehr gelesen. Ein Buch das man nicht mehr so schnell aus der Hand legt, sobald man anfängt zu lesen ^^ Hier kommen jetzt ein paar Textstellen die mir entweder besonders gut gefallen haben oder mich zum dahin schmelzen gebracht haben +.+

An dieser Stelle, rettet Sam, Grace vor seinem Rudel und lernt sie da zum ersten mal kennen und lieben. In diesem Abschnitt sind es die Gedanken von Sam.

...Dann war ich bei ihr. Teilnahmlos starrte sie in den Himmel. War sie doch tot? Ich schob meine Schnauze in ihre Hand, der Duft ihrer Haut - Zucker, Butter und Salz, erinnerte mich an ein anderes Leben.
Und dann sah ich ihre Augen.
Wach. Lebendig.
Das Mädchen sah mich direkt an und erwiderte meinem Blick mit verstörender Offenheit.
Ich wich zurück, und diesmal war es keine Wut, die mich zittern ließ.
Unsere Blicke verschmolzen. In meinem Gesicht klebt ihr Blut.
Ich fühlte, wie etwas in mir zeriss.
Ihr Leben.
Mein Leben.  ... Ich sah sie an, und plötzlich wusste ich, was ich tun musste.
Ich sah nicht mehr zu. Diesmal hielt ich sie auf. ...

Hier nähert Sam, sich das erste mal als Wolf Grace. +.+ In diesem Abschnitt sind es Graces Gedanken.

...Seine Nase zuckte, er witterte das Stück Fleisch in meiner Hand. Angelockt entweder durch das Fleisch oder durch meine mittlerweile vertraute Gegenwart, wagte er sich ein paar Schritte aus dem Wald heraus. Dann noch ein paar Schritte. Näher als je zuvor.
Im schwindenden Licht standen wir uns gegenüber, so nah, das ich sein glänzendes Fell hätte berühren können. Oder den tiefroten Fleck an seiner Schnauze.
Ich hoffte so sehr, das es sein eigenes Blut war.
Eine alte Wunde oder ein Kratzer aus einer Rangelei.
Aber danach sah es nicht aus.
"Habt ihr ihn getötet?", flüsterte ich. ... Ich war ihm jetzt so nah, das ich den wilden Duft seines Pelzes riechen und seinen warmen Atem spüren konnte.
Und dann tat ich, was ich schon die ganze Zeit hätte tun wollen - ich streckte meine Hand nach ihm aus, und als er nicht zurückwich, vergrub ich beide Hände in seinem dichten Fell. ...

My lovely summer girl! Das ist ein Lied, was Sam selbst, für Grace geschrieben hat. So schön >.<

I fell for her in summer, my lovely summer girl
From summer she is made, my lovely summer girl
I'd love to spend a winter with my lovely summer girl
But I'm never warm enough for my lovely summer girl

It's summer when she smiles, I'm laughing like a child
It's the summer of our lives, we'll contain it for a while
She holds the heat, the breez of summer in the circle of her hand
I'd be happy with this summer it it's all we ever had

Hier, eine kleine Liebeserklärung von Grace an Sam =)

... "Natürlich will ich das. Sam, ich liebe dich, das weißt du. Ich liebe dich seit Jahren. Das weißt du doch."
Sam schlang die Arme um seinen Körper.
"Ja, aber ich wollte es von dir hören."
Er griff nach meiner Hand, merkte aber, das ich sie nicht vom Steuer nehmen konnte; stattdessen wand er mein Haar um seine Hand, sodass die Fingerspitzen in meinem Nacken ruhten. Fast meinte ich zu spüren, wie sein Puls und meiner sich durch diese winzige Verbindung einander anpassten. Das könnte für immer mir gehören. ...

Ein möglicher Abschied? Dies ist eine Textstelle von Sam (so schön traurig) :'(

Crashing into the trembling void
Stretching my hand to you
Losing myself to frigid regret
Is this fragile love
A way
To say
Good-bye

Mit diesen Worten hat Maggie Stiefvater es geschafft, mich als einen weiteren Anhänger dieser Reihe zu gewinnen. Und hier meine Punktevergabe:

5 von 5

Anfang September 2011 wird die Fortsetzung von "Nach dem Sommer" mit dem Titel: "Ruht das Licht" erscheinen. Ich kann es kaum noch erwarten >.< Ein Buch das man lesen muss!


Buch kaufen?
Verlag:  Script 5 Verlag
Preis:     18,90 €
ISBN:    978-3839001080

Weitere Infos zur Autorin und ihren Büchern unter:



Kommentare:

  1. schöne Textstellen hast du rausgesucht :)

    was mich erstaunt, ist das du Rilke gar nicht erwähnt hast...

    AntwortenLöschen
  2. Bin eigentlich kein Fan von Gedichten =) Aber die beiden Textstellen haben mir besonders gefallen =) und weil sie auch nicht übersetzt wurden, das hätte die ganze Wirkung zerstört ^^ Deswegen hab ich die reingemacht :)

    AntwortenLöschen
  3. 'Nach dem Sommer' ist wirklich ein tolles Buch.(:
    Weißt du, wie viele Teile genau es werden?

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...