Sonntag, 27. Mai 2012

Blanche - Der Erzdämon von Jane Christo


Inhalt:
Nachdem Blanche die Nachricht erhalten hat, das ihr Mentor Wayne bei einem Attentat ums Leben gekommen ist, macht sie sich auf die Suche nach den Mördern, den Wayne war wie ein Vater für sie. Blanche ist keine Polizisten, im Gegenteil sie ist Profikillerin und wurde von Wayne in all der Kunst des Tötens unterrichtet. Der Schmerz des Verlustes sitzt tief, doch Blanche darf keine Schwäche zeigen, sonst steht ihr Leben selbst auf dem Spiel. Doch bevor ihre Suche richtig beginnen kann, stellt sich ihr ein merkwürdiger Typ in die Quere, Beliar. Beliar behauptet vor Waynes Ableben, sein Partner gewesen zu sein und das Wayne noch seinem Boss etwas schuldet. Wayne und einen Partner? Blanche glaubt ihm kein Wort und möchte nur noch eins, dem Kerl den Schädel wegpusten!

Blanche Motto war schon immer: „Zuerst schießen und dann Fragen stellen“, aber irgendwie schafft und will sie nicht diesen Kerl töten. Besser gesagt, sie ist zu neugierig weshalb er ausgerechnet zu ihr kommt, danach kann sie ihm immer noch den Schädel wegpusten. Besonders schräg wird es, als er tatsächlich behauptet er wäre ein Dämon, nein ein „ERZDÄMON“ und im Auftrag von „Saetan“ um Waynes Seele abzuholen, damit er diese dann anschließend zu „Saetan“ bringen kann, weil Wayne seine Seele an den Teufel verpfändet hat! HÄH? Blanche ist sich ganz sicher, der Typ gehört in die Klappse und am besten gleich mit einer Zwangsjacke dazu. Aber so einfach ist Beliar nicht abschütteln, er ist schlimmer als eine Klette.

Der Kerl nervt sie so dermaßen, das sie sich bereit erklärt einen Deal mit ihm zu schließen, nur damit Blanche ihre Ruhe bekommt. Der Deal beinhaltet, das sie innerhalb von drei Tagen Waynes Mörder finden muss, danach hat die Suche nach Waynes Seele Vorrang! Blanche kommt es so vor als hätte sie selbst einen Pakt mit dem Teufel geschlossen, aber dieses Gefühl schüttelt sie schnell wieder ab und konzentriert sich auf ihre Aufgabe. Die sich schwerer als Gedacht erweist, denn Hinter den Mördern, steckt ein dunkler Schatten ihrer eigenen Vergangenheit. Ein Mann der sie seit ihrer Kindheit, in ihren Albträumen verfolgt! Im nachhinein ist Blanche doch froh, Beliar an ihrer Seite zu Wissen, zumal sie ihn von Tag zu Tag immer mehr mag und sich an seine Nähe gewöhnt, obwohl sie immer noch der Meinung ist, das er in die Klappse gehört.

Doch warum kann nur sie ihn wahrnehmen und die anderen nicht? Verliert sie langsam den Verstand? Oder hat ihr Beliar doch die Wahrheit erzählt? Und warum ist plötzlich Beliar nett zu ihr? Können Dämonen,...äh Pardon... ERZDÄMONEN Gefühle entwickeln? Bekommen sie nicht da Ärger mit dem Teufel? … Fragen über Fragen und Blanche weißt nicht mehr was sie glauben soll, nur das jemand jetzt nach ihr Jagd macht und sie tot sehen will!
(Quelle: Eigene Zusammenfassung)


Meine Meinung:
Ich muss schon sagen, das auf 197 Seiten ziemlich viel Inhalt drin ist und auch ganz gut umgesetzt wurde. Was mich ein bisschen gestört hat, waren die zu genauen Ortsangaben. Am Anfang fällt das einem nicht so auf, aber wenn man weiter lest stört es doch zumal immer mehr. Die komplette Handlung spielt in Frankreich und ihr könnt euch schon vorstellen, das auch die Orte alle französische Namen haben, die ich absolut nicht aussprechen kann, weil ich kein französisch sprechen kann >.> Ich geb euch hier ein Tipp und zwar einfach überlesen und dann geht es mit dem schnell lesen echt super (Y) Mein liebster Charakter in der Handlung ist Beliar. Irgendwie hab ich ihn immer mit „Ferdinand der Stier“ verglichen. So einen richtig großen brutal aussehenden Kerl, der aber in Blanche Gegenwart total lieb ist und sie an schmachtet ♥ obwohl Blanche ihn ständig anzickt wie eine Furie und meistens ziemlich schlecht gelaunt ist. Dadurch wirkt Blanche auf dem Leser unsympathisch, aber das ändert sich im Verlauf der Geschichte, als man mehr aus ihrer Kindheit erfährt, ergo der / die Leser(in) bekommt mehr Verständnis für Blanche Verhalten. Manche mögen es nicht, aber ich schon und zwar wenn sich regelmäßig die Erzählerperspektive ändert, das macht für mich die Handlung interessanter und lebendiger und man hat einen besseren Einblick in die Gefühlswelt der Charaktere. Zu meiner Freude, ist dieser Sichtwechsel auch in „Blanche“ vorhanden ^^ Zusammengefasst, hat mir „Blanche – Der Erzdämnon“ gut gefallen. Die Mischung aus Fantasy, Wirklichkeit, Liebe, Engel und Dämon und alles gewürzt mit einer Portion Ironie, machen das Buch zu einer schönen Unterhaltung für gemütliche Lesestunden. Desweiteren möchte ich auch den zweiten Band lesen, der im Oktober 2012, unter dem Titel „Blanche – Die Versuchung“ erscheint, weil am Ende der Geschichte eine nette Wendung geschieht und ich unbedingt wissen will, wie es weiter mit den beiden geht *____* Meine Punktevergabe:

4 von 5 

Buch kaufen?
Verlag:  Sieben Verlag
Preis:     14,90 €
ISBN:    978-3-864430-48-0



Fortsetzungen:
1) Blanche - Der Erzdämon
2) Blanche - Die Versuchung

Hier kommt ihr zur Leseprobe und hier findet ihr weitere Infos zur Autorin / Homepage und Facebook (Y)

Ein herzliches Dankeschön an den Sieben Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...