Dienstag, 24. Juli 2012

Kyria und Reb - Bis ans Ende der Welt von Andrea Schacht


Inhalt:
Im Jahr 2125 hat sich Europa in eine Welt der kompletten Überwachung verwandelt. In diesem perfekt gesteuerten System – New Europe- wächst Kyria behütet auf. Bis sie an ihrem 17. Geburtstag erfährt, dass sie an einer tödlichen Krankheit leidet. Jetzt zählt nur noch ein Gedanke: Flucht. In der wenigen Zeit, die ihr bleibt, will sie endlich frei sein! An einem Ort, der dem Zugriff des Systems entzogen ist. Mit ihr auf den Weg macht sich Reb, der vor nichts und niemandem Angst hat. Doch schon bald sind den beiden die Verfolger auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr: Alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, drohen furchtbaren Seuchen zum Opfer zu fallen …
(Quelle: http://egmont-ink.de/die-buecher/ )

Meine Meinung:
Am Anfang war ich ganz schön verwirrt O.o Warum? Weil ich nicht so recht wusste, was ich von der Story halten soll. Die Namen der Personen hören sich ein bisschen merkwürdig an, man kann nicht so genau sagen, in welcher Sprache die Handlung ablaufen wird. Die Namen haben, meiner Meinung nach, einen griechischen, ägyptischen oder französischen Touch. Also alles ein bisschen vom allem. Ich zumindest konnte mir keinen Ort vorstellen und hatte zu beginn ein bisschen Probleme in die Handlung rein zu kommen. Aber tapfer, wie ich bin, höhö ;D Hab ich weiter gelesen und bereue es nicht! Denn mit der Zeit haben sich einige Dinge, die bei mir zu Beginn einige Fragezeichen über dem Kopf verursacht haben, doch noch geklärt. Wie zum Beispiel, was es mit dem Ort La Capitale auf sich hat, warum New-Europe von Frauen regiert wird usw...

Die ganze Geschichte spielt ein paar Hundert Jahre später, also weiter in der Zukunft. Einiges hat sich auf der Welt verändert und es sind drei Fraktionen entstanden, einmal die Regierung von La Capitale mit vielem technischem und modernem Schnickschnack, die ausschließlich von Frauen regiert wird und Männer ihnen untergeordnet sind. Dann die Menschen in den Reservaten, die nicht mit der Regierungsform von La Capitale einverstanden sind und weiterhin ohne viel Technik, eher wie Bauern leben, mit dem Punkt das die Geschlechter gleichfalls berechtig sind und zum Schluss gibt es noch die Rebellen aus der Subcultura. Das sind die armen Menschen ohne wirklichen Standort und Lebensstandard. Man kann sie gleichfalls mit Obdachlosen vergleichen und dazwischen befinden sich immer mal wieder Personen, die man nicht so genau zuordnen kann. Und nun kommen wir zu unseren zwei Hauptpersonen; Kyria und Reb. Die zwischen diese Fraktionen geraten!

Kyria lebt im Palast?!... weiß nicht, ob man das so nennen kann, aber ich hab mir es die ganze Zeit so vorgestellt XD auf jeden Fall, lebt Kyria sehr wohlhabend und behütet auf. Ständig wird sie von ihren Mitmenschen bemuttert, da sie angeblich an einem unheilbaren Gendefekt leidet und das hasst unsere liebe Hauptperson! Anstatt Kyria die Möglichkeit zu geben ihr restliches Leben glücklich zu verbringen, wird ihr immer wieder vor Augen vorgeführt, dass sie nicht mehr lang zu Leben hat. Sie hasst, die andauernden Untersuchungen in der Heilanstalt und ihr graut es immer wieder davor. Kann ich ehrlich gesagt verstehen >.< Ich mag auch keine Krankenhäuser =____= ... Kurz gesagt, Kyria lebt in einem goldenen Käfig, obwohl ihr alles zu Füßen liegt, fühlt sie sich trotzdem gefangen!

Bis Reb in ihr Leben erscheint. Er ist das komplette Gegenteil von Kyria. Frech, verwegen, waghalsig und immer für eine verrückte Tat zu haben. So kann man Reb beschreiben. Während Kyria die Vorsicht in Person ist, stürzt sich Reb in jede Gefahr kopflos rein. Das absolut Verrückteste, was er anstellen konnte, ist als er mit Kyria aus der Heilanstalt flüchtet. Kyria äußert, dass sie keine Lust mehr auf das Leben in La Capitale hat und prompt schlägt Reb vor, ob sie durchbrennen wollen XDD Es beginnt ein Road-Trip durch die Länder und dabei zanken sich die beiden öfters als ein paar Kilometer gut zu machen ;D Am Anfang hab ich Reb nicht so gemocht, weil er wie ein Arsch rüber kam, aber mit der Zeit, kann man den frechen Bengel einfach nur lieben ♥ Im Laufe der Geschichte entwickeln sich beide Hauptpersonen und die Sicht und Denkweise ändert sich. Besonders auffällig bei Kyria, weil sie merkt, dass ihr einiges falsch weitervermittelt und vorenthalten wurde...

Was ich bei diesem Buch überhaupt nicht gedacht hätte, das es sehr witzig geschrieben ist O.O Der Untertitel "Bis ans Ende der Welt" hört sich ernst an, naja und ich dachte, dass ein bisschen mehr Dramatik in die Handlung eingebaut wurde ... Da lag ich Ebenhalt falsch XD und ich finde so, wie es ist, ist es super ^^ Es ist leicht zu lesen, und wenn man einmal drin ist, dann hat man es relativ schnell durch. Zusammengefasst, kleine Verwirrung am Anfang, aber bis zum Ende hin sehr spannend geschrieben! Also mir hat es gefallen und ich freue mich jetzt schon sehr auf die Fortsetzung *___* Meine Punktevergabe:

4,5 von 5

Buch kaufen?
Verlag: INK Egmont Verlag
Preis:   17,99 €
ISBN:  978-3-86396-016-2


 Der Link zur Leseprobe und hier findet ihr weitere Infos zur Autorin und Homepage ^^

Kommentare:

  1. ich muss das Buch unbedingt auch noch lese *.*
    tolle rezi ;)

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es letzte Woche ertauscht und nach deiner Rezension würde ich es am liebsten sofort lesen ;-)
    Steffi

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...