Samstag, 14. Juli 2012

[Wanderbuch] Everlasting von Holly-Jane Rahlens

Mein Lesetagebuchs Rezi zu:          
Bildquelle: Rowohlt Verlag


Zum Buch



Kurzbeschreibung
Das Jahr 2264. Die Welt und ihre Bewohner haben sich verändert. Nach einer Katastrophe im Jahr 2018, die vorallem Europa zerstörte, entwickelte sich das Leben auf der Erde in eine völlig neue Richtung - Schritt für Schritt. Das Wohl der Gruppe steht an oberster Stelle. Das "Ich" ist ausgetorben. Die Menschen sprechen von sich in der 3. Person. Liebe existiert nicht mehr, was auch keinen zu stören scheint, da das Augenmerk in dieser neuen Gesellschaft auf ganz anderen Dingen ruht. Deutsch ist inzwischen eine tote Sprache, die nur wenige Experten entschlüsseln können. Finn, der erst kürzlich seine Familie verloren hat, ist einer von ihnen. Daher bekommt er den Auftrag ein über 200 Jahre altes Tagebuch zu übersetzen. Allerdings stellt sich schnell heraus, dass es sich um das Tagebuch eines 13 Jährigen Mädchens handelt, und nicht wie erhofft um die Aufzeichnungen einer bedeutenden Person. Das ist aber immer noch besser , als die Geschäftsberichte einer Bank zu übersetzen, die es schon lange nicht mehr gibt.  Obwohl er am Anfang etwas genervt von dem Geschreibsel des Mädchens ist, wachsen Finns Faszination und Zuneigung mit jeder Zeile, die er liest und übersetzt.  
Dann soll Finn ein Spiel testen, welches den Spieler in die Zeit vor den Dark Winter (Die Zeit vor 2018) versetzt. Zusammen mit einer Physikerin und Freundin (Rouge) erkundet er das Spiel, in dem er sein Augenmerk zunächst auf die Richtigkeit der historischen Details richten soll, um den Spielern ein perfektes Spielerlebnis zu ermöglichen. Aber irgendwas kommt Finn an diesem Spiel seltsam vor... Die Spielwelt verfügt über Details aus dem Tagebuch, die einfach kein Zufall sein können. Und dann ist sie auf einmal da. Das Mädchen aus dem Buch. Und die Liebe.
Erster Satz
"Finn setzte den Moon Zoomer auf und schaute in den tiefen Nachthimmel"

Meine Meinung
"Everlasting" war für mich aus vielen Gründen, die ich jetzt nicht einzeln nennen werde, ein Buch, dem ich mit großer Skepsis entgegen getreten bin. Umso erstaunter war ich, als all meine Zweifel ganz schnell verflogen.
Die Kapitel sind teilweise recht lang, was durch die angenehme Gliederung innerhalb der Kapitel aber nicht wirklich stört.  Am besten liest man dieses Buch eh in einem Rutsch durch ;-) Ich musste es leider immer mal wieder zur Seite legen. Teilweise auch innerhalb der Kapitel, was aber auch kein Problem war. Der Schreibstil macht das auf jeden Fall möglich.
Da ich in letzter Zeit  so meine Schwierigkeiten mit weiblichen Protagonisten habe, war Finn einfach mal eine schöne Abwechslung für mich. Wobei ich sagen muss, dass mir in diesem Buch alle Personen ausgesprochen gut gefallen haben. Das Lesen funktioniert bei mir eher über Gefühle, als über Bilder, daher habe ich überhaupt keine Vorstellung davon, wie die Protagonisten wohl aussehen, was mir aber auch total egal war/ist, weil ich sie fühlen und verstehen konnte. Und zwar vom Anfang bis zum Ende.  Holly-Jane Rahlens hat mit "Everlasting" ein Buch geschrieben, dass den Leser durch(Ja! Durch. Nicht über. Das ist Absicht) die Seiten schweben lässt. 
 Finn hat mich besonders fasziniert, denn obwohl die Perspektive es eigentlich gar nicht zulässt, fühlte ich mich ihm von Anfang an sehr nahe. Warum das so war, klärt sich nach ca. 2/3 des Buches auf. Die Vermutung hatte ich schon etwas früher. Die Bestätigung folgte. Und diese Idee ist einfach großartig. Die Umsetzung in meinen Augen einfach genial.
Mit der Sprache hatte ich überhaupt keine Probleme. Bei Finn und Rouge kam mir der Sprachstil einfach sehr natürlich vor. Und genau das trifft es auf den Punkt. Natürlich! Trotz der ScienceFiction-Elemente, den Zeitreisen etc. wirkt nichts in diesem Buch aufgesetzt oder gekünstelt. 

Ich habe in vielen Rezensionen gelesen, dass einige Leser doch etwas unzufrieden mit dem Ende waren. Das war ich auch. Aber aus einem anderen Grund. Die meisten schreiben, dass ihnen am Ende noch zu viele Dinge ungeklärt waren, mir wurde am Ende sogar ein bisschen zu viel aufgeklärt.Deswegen möchte ich den Epilog am liebsten einfach wieder vergessen, obwohl Rouge, die mir sehr ans Herz gewachsen ist, dort ein schönes Ende bekommt. 
Für mich endet das Buch vor dem Epilog, und eigentlich ist es ja auch so ;-)( wer es gelesen hat, weiß was ich meine)
Ein Wort
- lieblich
Wertung/Fazit
 Everlasting ist ein kurzweilliges, stimmiges Abenteuer mit viel Gefühl und Witz, dass besonders durch seine Details glänzt, die oftmals in der Sprache liegen.  Wer es nicht gelesen hat, ist selbst dran Schuld ;-) 
Diese Leserin ist begeistert....
5/5



 Vielen Dank an Christiane für die tolle Rezi ♥
 

Kommentare:

  1. Diese Leserin liebt dieses Buch auch! ;-)
    Glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Buch jetzt für meinen ebook! Dann freue ich mich nur noch mehr das Buch zu lesen bei deiner Rezi ;)
    Gruß
    Melie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hanna ;-)
    Nochmal vielen Dank, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte. Es hat wirklich von Anfang bis zum Ende Spaß gemacht.
    Und natürlich auch ein Danke für das Veröffentlichen meiner Rezension auf deinem Blog.

    Liebe Grüße aus dem Lesetagebuch

    Chrissy

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...