Samstag, 22. Dezember 2012

Das Lied von Malonia von Catherine Banner


Inhalt:
Alles beginnt mit einer Prophezeiung, in der besagt wird, dass der tyrannische König gestürzt wird und der tot geglaubte Prinz zurückkehren wird ...
Der 15-jährige Leo North lebt in Malonia. Ein Land, in der die Diktatur herrscht und dies erlebt Leo tagein und tagaus immer wieder aufs Neue am eigenen Leib. Denn Leo muss eine Armee-Akademie besuchen, genauso wie sein jüngerer Bruder. Frauen dürfen keine schulischen Einrichtungen besuchen und müssen zu Hause bleiben und den Haushalt führen. Eigentlich hasst er seinen Militärdienst, doch kann er herzlich wenig dagegen etwas ausrichten. Seit seine Eltern auf der Flucht sind, lebt er mit seinem jüngeren Bruder bei seiner Großmutter. Das Verhältnis zwischen Leo und seiner Großmutter ist sehr angespannt. Sobald die beiden aufeinandertreffen, artet es meistens in einem Streit aus. Leo vermisst sein altes Leben vor der Diktatur. Da, als seine Eltern noch zugegen waren und ihnen Geschichten erzählten. Am liebsten mochte er aber die Bücher seines Vaters. Die, letztendlich verantwortlich für seine Flucht waren. Keiner weiß wirklich, ob er noch am Leben ist, genauso wie seine Mutter.

Eines Tages entdeckt Leo ein Buch auf dem nach Hause weg. Zunächst kann Leo nichts auf den Seiten lesen, denn das Buch entpuppt sich als unbeschrieben. Bald darauf aber passiert etwas äußerst Merkwürdiges. Die Seiten beginnen von allein an, sich selbst zu füllen! Leo braucht nicht lange zu überlegen, was er da in der Hand hält. Es ist eindeutig ein magisches Buch und enthält wichtige Informationen über die angebliche Rückkehr des Prinzen! Ist die Prophezeiung doch kein Ammenmärchen? Obwohl Leo sehr gerne das Buch behalten möchte, muss er es los werden, sonst steht sein Leben auf dem Spiel. Den der Inhalt des Buches gehört zu den verbotenen Schriften und wird mit dem Tode bestraft. Anscheinend will das Buch sich nicht von ihm trennen und führt ein eigenes Leben. Wie oft, es auch Leo wegwirft, taucht es wieder plötzlich auf.

Immer wieder stellt er sich die Frage, warum ausgerechnet er das Buch finden musste? Was bezweckt das Buch? Von wem stammt es? Unzählige Fragen, die er allesamt aufs Eis legen muss, als sein jüngerer Bruder erkrankt. Für Leo bricht eine Welt zusammen, in der er dem Abgrund sehr nahe kommt ... aber kurz zu vor entdeckt er seine erste große Liebe ...
(Quelle: Eigene Zusammenfassung)

Meine Meinung:
Also das Buch ist sehr verwirrend geschrieben. Kurz erklärt, es bestehen zwei Welten parallel zueinander. Also die reale Welt, so wie wir sie kennen und die fantastische Welt von Malonia, die unsere eigentlich nicht ganz unähnlich ist. Nur mit einem Unterschied, dass sie magisch angehaucht ist, und sagen wir einmal, dass die Zeitbeschreibung eine Ähnlichkeit mit der Nazi-Zeit hat. Soweit verstanden? Gut! Weil ich ganz schön lange gebraucht habe, um das einzuschätzen und vorstellen zu können O.O Um ehrlich zu sein hab ich mich zu Beginn der Geschichte auch ein wenig gelangweilt, weil ich nicht so richtig mit der Handlung vorangekommen bin, T___T Es passiert nicht sehr viel und die Story dümpelt einfach nur so vor sich hin ... Ein Glück, das es sich ab der Hälfte geändert hat und da mehr Schwung reinkam. Kurz zur Hauptperson:
Leo erlebt in seinem kurzem Leben sehr viel Verstörendes. Seine Eltern verschwinden. Er ist gezwungen, mit seinem jüngeren Bruder bei seiner Großmutter zu leben. Zu ihr führt er eine Art "Hassliebe" und kann ganz schlecht mit Gefühlen umgehen. Ansonsten kann man ihn als durchschnittlichen Jugendlichen bezeichnen, mit der Ausnahme, dass er eine Militärschule besuchen muss. Als das Geheimnis des Buches allmählich gelüftet wird, fügt sich Leo Position in der Handlung immer mehr in den Vordergrund. Man kann mit gutem Gewissen sagen, das er die Schlüsselfigur ist! Nebenbei spielt sich eine ganz andere Story in der realen Welt ab, die stark mit den Ereignissen in Malonia verbunden ist!  Das Buch ist wirklich keine einfache Kost, weil zu viele Handlungsstränge miteinander verworren sind und man sehr auf viele kleine Details achten muss, sonst verliert man zu schnell den Überblick! Dennoch bin ich froh, dass ich es doch noch zu Ende gelesen habe, trotz Quälerei am Anfang :D
Mein Fazit: "Das Lied von Malonia" ist eine sehr düstere und traurige Geschichte und diese Stimmung überträgt sich auch auf den Leser. Es könnte sein das Es nicht jedem gefällt.
Mich aber würde es trotzdem interessieren, wie es mit dem zweiten Band weitergeht! Ja, ich weiß, ich bin schrecklich neugierig XD ... Obwohl es im letzten Drittel des Buches alles so rasant vonstattenging, O.O und ich kurzzeitig den Faden verloren habe, hat das Ende noch mal einen Schwung Spannung gekriegt und dann wurde es wieder interessant ^^ Meine Punktevergabe:

3 von 5

Buch kaufen?
Verlag:  Blanvalet Verlag
Preis:     8,95 €
ISBN:    978-3-442-37543-1




Fortsetzung:
1) Das Lied von Malonia
2) Die Kinder von Malonia


Der Link zur Leseprobe und hier findet ihr weitere Infos zur Autorin =)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...