Samstag, 7. Oktober 2017

Cinema Paradiso von 1988

Quelle: freshfiction.tv

Inhalt/Meinung:
Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr ein Film geschaut habt und danach einfach glücklich und zufrieden seid? So fühle ich mich. Immer wenn ich an den Film denke, fällt mir auf, wie ich vor mich hinlächle.
Ich versuche mich kurz zu halten und möchte euch nicht zu viel davon erzählen ...


Hauptperson im Film ist der kleine "Toto". Er lebt mit seiner Mutter und jungen Schwester in einem kleinen italienischen Fischersdorf. Man merkt sehr schnell, dass Toto aus ärmlichen Verhältnissen kommt und seine Mutter sichtlich überfordert mit der Erziehung, der beiden Kindern ist. Da ihr Ehemann nicht zurück von der Front kam. Dennoch liebt es Toto, täglich ins "Cinema Paradiso" zu gehen und sich einen Film anzuschauen. Nicht nur die Filme an sich, sondern auch wie Filme entstehen faszinieren ihn. Er lässt keine Gelegenheit aus, ins Kino zu gehen und seinen letzten Penny dafür auszugeben. Sehr zum Verdruss der Mutter. Toto handelt sich eine Trachtprügel nach der anderen ein. Sie möchte, dass aus ihm etwas wird. Toto ist sehr unglücklich darüber. Er liebt das Kino über alles.


Zu Beginn ist "Alfredos" - Rolle relativ im Hintergrund gehalten. Wer ist Alfredo?
Alfredo ist der Vorführer. Er ist dafür verantwortlich das die Filmrollen ohne Probleme laufen und ganz wichtig kein Feuer fangen. In seinem kleinen Kämmerchen schneidet er Filmszenen raus, die "unsittlich" sind oder reinigt die Filmrollen. Besonders nervt ihn, wenn der kleine Toto auftaucht und seine ganze Arbeit auf den Kopf stellt. Zu Beginn mag er den kleinen nicht, aber mit der Zeit freundet er sich mit dem Zwerg an. Und als Toto Alfredo bei der Nachprüfung mit den Lösungen hilft, sind die beiden ein Herz und eine Seele.


Was mir besonders an diesem Film gefallen hat, war die Beziehung zwischen den beiden. Obwohl Alfredo keine Kinder hat, wird Toto sein "Sohn". Er nimmt ihn unter seine Fittiche und bringt ihm alles bei. Toto entwickelt sich im Laufe des Films vom kleinen Frechdachs zu einem jungen Mann mit festen Zielen. Grund dafür ist Alfredo. Er ist auch die zentrale Person in Totos leben. Alfredo lässt den Kleinen nicht fallen und bringt ihn immer wieder auf die richtige Bahn.


Mein Fazit:
Es gibt noch sooooo viele Szenen über, die ich noch schreiben könnte, aber das würde hier alles sprengen ;) Deswegen kurz und knackig! Ich kann diesen Film wirklich nur jeden empfehlen. Ein Film fürs Herz. Er verdient wahrlich die volle Punktzahl!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...