Donnerstag, 8. Februar 2018

The Lie Tree - Frances Hardinge


Ein Mädchen auf der Suche nach den Geheimnissen ihres Vaters:
Faith Sunderly ist nach außen die perfekte junge Lady. Zurückhaltend und wohlerzogen. Doch insgeheim hat sie Schwierigkeiten mit ihrer Rolle. Den Männern untergeordnet, ist es ihr nur erlaubt langweilige Dinge zu tun. Unter anderem muss sie auf ihren kleinen Bruder aufpassen, da die Familie das Kindermädchen entlassen hat.
Ihr Vater, ein berühmter Wissenschaftler, hat die ganze Familie auf eine verregnete kleine Insel verschleppt. Hier soll er bei einer Ausgrabung als Fachmann beiwohnen. Doch leider folgt die Gerüchteküche auf dem Fuße.
Denn, die Sunderlys sind nicht einfach nur zum Vergnügen auf der Insel. Faith' Vater hat ein dunkles Geheimnis. Sein Ruf wurde zerstört.
Entdeckungen die er angeblich gemacht hat, wurden als falsch enttarnt und nun weiß es auch die ganze Insel.
Faith' verliert den Glauben an ihren Vater nicht und versucht genaueres über die Vorwürfe herauszufinden. Als er sie dann endlich mit auf eine nächtliche Bootsfahrt nimmt und nachdem sie sich getrennt haben tot aufgefunden wird, fängt Faith' Reise ins mysteriöse erst an.

Eine gelungene Mischung aus Krimi und Mystery. Allerdings kommt Amy zwischenzeitlich ein bisschen zu grau und zu ergeben rüber. Anfangs braucht die Story für mich auch ein bisschen lang um in Schwung zu kommen. Als es dann aber tatsächlich darum geht, ob ihr Vater ermordet wurde oder sich selbst die Klippen hinunter gestürzt hat, geht es dann langsam los.
Vorher versucht man herauszufinden, warum die Sunderlys auf der Insel gelandet sind und welches Geheimnis Faith' Vater in seinem Arbeitszimmer hütet. Was wie gesagt etwas langatmig ist.

Kurz und gut ein nettes Buch und mit Sicherheit etwas für Leute, die Krimis mögen und dabei mystische Elemente nicht als störend empfinden.

Für mich war das ganze erst zum Schluss richtig spannend und vorher zu viel Krimi, was halt einfach nicht mein Genre ist. Fairer Weise hat das Buch trotzdem eine gute Bewertung bekommen. Denn es ist gut zu lesen und die Story ist in sich rund. Meine Krimi-Aversion sollte dem nicht im Weg stehen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...