Dienstag, 25. September 2018

New Challenge!

Warum eine neue Challenge? Hier das Vorgelabber von mir ;D 
 
Hier das besagte, gekaufte Buch ^^
Letztes Jahr zur Frankfurter Buchmesse hatte ich mir ein "Hand Lettering Buch" von Tanja Cappell alias Frau Hölle gekauft. So richtig den Antrieb, um mich mit dem Thema zu befassen, hatte ich nicht!

Doch vor ein paar Wochen wurde ich in unserer Whatsapp-Gruppe von Heffa (jep, die Heffa von Secrets of Rock) mit "Bullet Journal"-Beitragen bombardiert! Plötzlich sah ich nur noch Doddles, Handlettering und Kalender überall XD Naja, ich nehme es ihr nicht übel. Es sind auch wirklich coole Bilder und Ideen, die sie von ihrem Bullet Journal gesendet hat! 

Frau Hölle, in Aktion!
Vielleicht habt ihr schon das Wort "Bullet Journal" irgendwo aufgeschnappt, aber so richtig könnt ihr es nicht einordnen? Glaubt mir, mir ging es auch so. Gott sei Dank, gibt es YouTube/Pinterest und MASSENWEISE Beiträge, die diese beiden Begriffe erklären ...
Kurz gesagt, es ist ein Kalender, den ihr auf eure eigenen "Bedürfnisse" so gestalten könnt, um eure Termine/Haushaltsplanung etc. in einem Überblick zu haben. So ein selbst gestalteter Kalender ist schon eine coole Sache, aber es nicht für jedermanns Sache!

Das "Journaling" kann man in Buch- oder Digitalform ausführen. Dennoch macht es mehr Spaß, das Bullet Journal in Buchform auszuführen. Man ist kreativer und ich liebe es, ein Stift in Hand zu halten und Sachen zu notieren. Wenn ich keine Lust habe, meine Rezis direkt am Laptop zu schreiben, dann nehme ich mir ein Blatt und Stift zu Hand und mach meinen ersten Entwurf vom Text schriftlich. Korrigiert wird es dann direkt, während ich es in "Word" eintippe ...

Meine Zeichnung!
  
Die CHALLENGE! #showmeyourdrills

Lange Rede kurzer Sinn, durch Heffa inspiriert, wollte ich ab Oktober mit dem "Bullet Journal" anfangen! Mit schönen Plott und Schrift, möchte ich meinen eigenen Kalender gestalten und sehr kreativ sein. Kreativ und zeichnerisch bin ich eigentlich ganz gut, aber als es zum Kalligrafieren kam ... Ha! Tauchte plötzlich mein Problem auf, ich habe verlernt wie man "Kalligrafie" richtig anwendet 😭 Nach mehreren misslungenen Versuchen, habe ich mir einige Videos zu dem Thema angeschaut und bin dann auf ein Video gekommen, in dem die Basis Schritte erklärt werden!


MEINE RETTUNG!!!

In diesem Video, erklärt Becca Courtice was die Unterschiede zwischen kursiv schreiben und kalligrafieren sind. Und welche Basis-Striche man braucht, um das Kalligrafieren richtig anzuwenden. Und das Beste! Becca hat einen eigenen online Kurs kreiert, in den man  
in 30 Tagen die Basis-Striche erlernen kann. Dieser Kurs ist komplett kostenlos!!!
Die weiteren Kurse kosten leider etwas, man ist aber nicht gezwungen, an diesen teilzunehmen. Jeder neue Kurs hängt mit einer Neuanmeldung zusammen. Also keine Panik, falls ihr mit bei der Challenge machen wollt! Den das ist meine neue Challenge für den Oktober 2018! Ganz Wichtig! Der neue Kurs (Semester) für Anfänger fängt in 5 Tagen an, falls ihr auch noch teilnehmen möchtet! Ich möchte die Basis-Striche erlernen, um meine Handlettering-Skills zu verbessern. Man ist nie zu alt, um neue Dinge zu lernen, denke ich mir und es schadet ja auch nicht😁

Neugierig geworden?

Ihr habt auch Lust bekommen mit zu machen? Dann klickt das Wort an:



oder ihr wollt meine verzweifelten Versuche miterleben? Dann folgt meinen Beiträgen ab Oktober auf Instagram

Oh man, das wird ein Drama 😁 Trotzdem freue ich mich und hoffe ich halte es durch.
Wünscht mir Glück 👍👍👍

Bis denne, eure Hanna 💋

Donnerstag, 13. September 2018

Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat von Marc-Uwe Kling

Quelle: Carlsen

Inhalt:
Oh Schreck, das Internet ist kaputt! Die Oma war´s, aber nur ausversehen! Aber was sollen Tiffany und ihre Familie jetzt tun? Däumchen drehen? Hhhmm, vielleicht fällt der Oma was ein?

Quelle: Ill. von Astrid Henn

Meine Meinung:
Jeder kennt es, wenn die Oma, Opa oder die Eltern ausversehen den Browser löschen und fest behaupten das Internet gelöscht zu haben, rollen wir mit den Augen. Aber stellt euch mal vor, von heut auf jetzt funktioniert gar nichts mehr! Wie haben wir es geschafft, ohne Navigationsgeräte und Handys in den 80er auszukommen? Heut zutage unvorstellbar!

Quelle: Ill. von Astrid Henn
In diesem Kinderbuch wird auf humorvollerweise erzählt, was Tiffany und ihre Familie ohne Internet machen können. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Langweile zu entfliehen.

Für mich war die beste Stelle im Buch, als der Opa das Radio ausgepackt hat und die Kinder gerätselt haben, was das ist. Und das Ende hat eine unerwartete Wendung!

Eine kleine Moral hat das Buch auch. Einfach mal das Internet abstellen! Mit der Familie / Freunde was unternehmen und Spaß haben. Es gab auch mal ein Leben ohne das World Wide Web.

Mein Fazit:
Witzig, kurzweilig und erst die Illustrationen geben der Geschichte die richtige Würze. Für Kinder ab 6 Jahren oder auch sehr gut geeignet zum Vorlesen!


Quelle: Ill. von Astrid Henn

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...