Donnerstag, 13. September 2018

Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat von Marc-Uwe Kling

Quelle: Carlsen

Inhalt:
Oh Schreck, das Internet ist kaputt! Die Oma war´s, aber nur ausversehen! Aber was sollen Tiffany und ihre Familie jetzt tun? Däumchen drehen? Hhhmm, vielleicht fällt der Oma was ein?

Quelle: Ill. von Astrid Henn

Meine Meinung:
Jeder kennt es, wenn die Oma, Opa oder die Eltern ausversehen den Browser löschen und fest behaupten das Internet gelöscht zu haben, rollen wir mit den Augen. Aber stellt euch mal vor, von heut auf jetzt funktioniert gar nichts mehr! Wie haben wir es geschafft, ohne Navigationsgeräte und Handys in den 80er auszukommen? Heut zutage unvorstellbar!

Quelle: Ill. von Astrid Henn
In diesem Kinderbuch wird auf humorvollerweise erzählt, was Tiffany und ihre Familie ohne Internet machen können. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Langweile zu entfliehen.

Für mich war die beste Stelle im Buch, als der Opa das Radio ausgepackt hat und die Kinder gerätselt haben, was das ist. Und das Ende hat eine unerwartete Wendung!

Eine kleine Moral hat das Buch auch. Einfach mal das Internet abstellen! Mit der Familie / Freunde was unternehmen und Spaß haben. Es gab auch mal ein Leben ohne das World Wide Web.

Mein Fazit:
Witzig, kurzweilig und erst die Illustrationen geben der Geschichte die richtige Würze. Für Kinder ab 6 Jahren oder auch sehr gut geeignet zum Vorlesen!


Quelle: Ill. von Astrid Henn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...