Donnerstag, 12. August 2021

Die Göttinnen von Otera - Golden wie Blut von Namina Forna

 

Quelle:Goodreads
*Werbung*
Golden wie Blut ist der erste Band der Otera Reihe und ich habe ihn vor einer Weile als Hörbuch gehört. Also bitte seht mir nach, wenn ich etwas nicht mehr ganz genau auf dem Schirm habe.

Wie so viele Bücher vor ihm beginnt auch dieses mit einer Zeremonie. Es geht darum, dass die Mädchen zu ihrer Volljährigkeit getestet werden, bzw. ihr Blut. Und zwar ob es golden ist, oder nicht. Ich empfinde diese Tatsache als die einzige Schwachstelle in dem Buch. Ja, es wird darauf hingewiesen, dass Mädchen von allen Gefahren bis dahin ferngehalten werden, aber ich bitte euch. Es erscheint mir unmöglich, bis zu dem heiratsfähigen Alter nicht zu bluten, schon gar nicht als Frau.... Egal. Auf alle Fälle befinden wir uns in einer Patriachaischen Welt, die von Monstern sogenannten "Todesrufern" heimgesucht werden. Diese Monster sind schnell und tödlich und entführen Mädchen. Soviel weiß Deka.

Deka ist unsere Heldin, die sich, wer hätte es gedacht, als Alaki entpuppt. Eine Art Dämon, die von allen Menschen verachtet werden. Alaki sind wie die Todesrufer nicht leicht zu töten, manche haben unzählige leben und in ihrem Hass, versuchen die Dorfbewohner Deka immer wieder zu töten. Ihr Vater hat sich von ihr abgewandt, ihre Mutter schon lange tot, wünscht sie sich einfach nur noch zu sterben. Denn in ihren Augen ist sie es nicht mehr wert zu leben. Sie wollte nichts mehr als zu heiraten und sich an die Regeln zu halten. Das ist nun unmöglich.

*Spoiler*

Ihre Einstellung zum Leben beginnt sich aber stetig zu wandeln, seit sie Weißhand kennengelernt hat. Eine Kriegerin, die sie aus ihrem Dorf holt, denn der Kaiser hat beschlossen eine Armee gegen die Todesrufer aufzustellen und die Alaki sollen an forderster Front kämpfen. Dafür sammelt Weißhand Mädchen aus allen Gegenden ein um sie in die Hauptstadt zur Ausbildung zu bringen. 

Dort angekommen beginnt ein unglaublich hartes Training, nachdem die Alaki Partner zugewiesen bekommen. Die besten Krieger, die das Kaiserreich zu bieten hat, die Jato. Aber natürlich macht das das Leben der Mädchen nicht unbedingt leichter. Erst wurden sie zu Hause oder auf der Reise misshandelt, nun stehen sie angeblichen Partnern gegenüber, die es gewohnt sind die Besten zu sein. Nur leider sind die Mädchen mit ihrem Dämonenblut viel stärker als die Jungs.....

*Schlimmere Spoiler*

Deka freundet sich mit ihrem Partner allerdings spätestens in den ersten Schlachten an und kann sich nun auf den Feind konzentrieren. Doch sie ist mehr als nur besonders durch ihr Blut, sie kann sich mit den Todesrufern unterhalten und langsam wird sie ziemlich stutzig, ob sie wirklich gegen den wahren Feind kämpft.

*Spoiler ENDE*

Das Buch hat mich unglaublich gefesselt. Zurerst durch die Brutalität die Deka erfährt, die einen vor Ungerechtigkeitsgefühl beben lässt und dann durch die Wendungen, die immer mehr Spannung im Gepäck haben.Story und Spannung also Top.
Die Charaktere gefallen mir gut, auch wenn ich mit Deka erst warm werden musste. Sie war mir am Anfang etwas zu Obrigkeitshörig, auch wenn das eigentlich in dem Alter und mit der Erziehung total nachvollziehbar war. Sie hat sich einfach etwas zu leicht mit ihrem Schicksal abgefunden. Ja, sie war es auf Grund ihrer Hautfarbe gewohnt, auf Missgunst zu stoßen, aber .... äh..... neeeee..... das hat mir nicht als Ausrede gereicht. Sie wird aber Gott sei Dank tougher. Ihre Freundinnen fand ich aber mega interessant. Auch die Hintergrundgeschichten waren gut erzählt und zum richtigen Zeitpunkt eingebracht. Einen Vorwurf, den man dem Buch machen kann, ist, dass es nicht intensiv genug darauf eingeht, was Nahtod oder Todeserfahrungen mit einem machen können. Denn Deka geht es eigentlich blendend. Sie erzählt zwar nicht gerne darüber, was ihr passiert ist, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass sie da groß was zu verarbeiten hat.... und sie haben sie oft getötet und auf jede erdenkliche Weise..... Na ja, aber vielleicht wäre das für ein Jugendbuch zu heavy geworden.

Lange Rede kurzer Sinn. Ich fand das Buch sehr gut und möchte wissen wie es weiter geht. Eine klare Lese- oder Hörempfehlung von meiner Seite. 😃

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...